Persönliche Filmgeschichte
   

Amrami, E. Anderswo. (2014)

Nach Ablehnung des Lexikons unübersetzbarer Wörter als Abschlussarbeit kehrt Israelitin zu Familie zurück, mit der ihr nachgereister Freund aus Deutschland besser klarkommt.


Bollaín, I. Und dann der Regen. (2010)

Ein Film über Kolumbus, der keiner wird, weil sich der bolivianische Hauptdarsteller außerhalb des Sets gegen die Privatisierung des Wassers in seiner Heimat einsetzt.


Bollain, I. El Olivo. (2016)

Enkelin eines spanischen Bauern versucht mit ihren Freunden, den nach Düsseldorf verkauften Olivenbaum mit Lkw zurückzuholen.



Brechner, A. Señor Kaplan. (2014)

Polnischer Jude plant in Uruguay die Entführung und Auslieferung eines deutschen Juden, den er für einen Nazi hält.


Cardoso, P. Echte Frauen haben Kurven. (2002)

Lehrer ermutigt Hispanoamerikanerin zur Flucht aus der elterlichen Wäscherei und zum Studium an der Universität.


Ceylon, N. Winterschlaf. (2014)

In den anatolischen Bergen wird das Hotel eines Autors zur Auseinandersetzung mit Recht und Unrecht und der Emanzipation seiner blutjungen Frau.



Chudojnasarow, B. Luna Papa. (1999)

Dörflerin wird des Nachts von Schauspieler geschwängert und verliebt sich auf der Suche nach dem Vater in einen Heiratsschwindler.

Cuaron, A. Y tu Mamá también. (2001)

Roadmovie als Ringelreigen, der auch die Mutter eines der Feunde einschließt. Ausnahme ist der Ehemann der Cousine, der andersweitig fremdgeht.

Cuaron, A. Gravity. (2013)

Weil Weltraumschrott die amerikanische Station zerstört, rettet sich Wissenschaftlerin in eine chinesische, von der sie notlandet.

Djordjadze, N. 27 missing Kisses. (2000)

14jährige will in Kleinstadt den Frauenschwarm verführen, dessen Sohn sie 100 Küsse versprochen hat, während ein Kapitän sein Schiff durch die Wüste zieht.


Ergüven, D.G. Mustang. (2015)

Fünf türkische Waisenmädchen leiden unter orthodoxem Onkel, der sie missbraucht und verheiratet. Die Jüngste flüchtet nach Istanbul.


Farhadi, A. Nader und Simin. (2011)

Zu wenig Gründe für eine Scheidung, zu wenig Geld für die Pflege eines Kranken. Das eine Kind stirbt im Mutterleib, das andere muss sich für ein Elternteil entscheiden.

Ghobadi, B. Die Zeit der trunkenen Pferde. (2000)

Junge wird nach Tod der Eltern zum Familienoberhaupt. Das Geld für die Operation des behinderten Bruders aus Verkauf der Schwester und Schmuggeln.


Granit, T. Am Ende ein Fest. (2014)

Im Seniorenheim hilft eine Bande um einen Veterinär und seinen Liebhaber Lebensmüden in den Freitod. Die Mission wird auf Probe gestellt, als ein Mitglied seinem Leben ein Ende setzen will.


Iñárritu, A.G. Amores Perros. (2000)

Ein schwerer Verkehrsunfall führt einen Kampfhundbesitzer, ein Model und einen Berufsrevolutionär blutig zusammen.

Iñárritu, A.G. 21 Gramm. (2003)

Nach Herztransplantation infolge eines tödlichem Unfalls mit Fahrerflucht zieht der Organempfänger zusammen mit der Witwe des Verunglückten.

Iñárritu, A.G. Babel. (2006)

Vater einer tauben Japanerin verschenkt Jagdgewehr an Marrokaner, dessen Sohn beim Spiel damit eine amerikanische Touristin lebensgefährlich verletzt, deren Kinder die illegale Babysitterin mit über die Grenze nimmt zur Hochzeit ihres Sohnes.

Iñárritu, A.G. Biutiful. (2011)

Uxbal lebt mit seinen beiden Kindern in Barcelona, wo er Illegalen Arbeit vermittelt und aus dem Totenreich berichtet. Als er von seiner Krebserkrankung erfährt, bereitet er seine Familie vor.

Iñárritu, A.G. Birdman. (2014)

Action-Held versucht sich am Broadway, wo ihn die Realität des Todes in einer psychotischen Welt mit telekinetischer Begabung erdet.


Iñárritu, A.G. The Revenant. (2015)

Auf der Flucht vor Indianern muss von Grizzly schwer verletzter Trapper mitansehen, wie ein Gefährte seinen Sohn erschießt. Verlassen im Schnee sucht er Fort und Vergeltung.



Kaplanoğlu, S. Bal - Honig. (2010)

Introvertierter Junge wartet vergeblich auf die Rückkehr seines Vaters, der ins Gebirge gezogen war, um Bienenstöcke auszubringen.


Kiarostami, A. Der Geschmack der Kirsche. (1997)

Auf der Suche nach einem Adjutanten, der sein Grab zuschaufelt, wecken Kirschen und Maulbeeren den Zweifel am Suizid, den das Drehbuch im Film nicht auflöst.

Kiarostami, A. Die Liebesfälscher. (2010)

Antiquitätshändlerin besucht nach Lesung mit ihrem Mann eine italienische Kleinstadt, wo sie geheiratet hatten, um Ehe zu retten - vergebens.

Kiarostami, A. Like Someone in Love. (2012)

Studentisches Callgirl zieht emeritierten Literaturwissenschaftler in eskalierenden Streit mit ihrem eifersüchtigen Freund.


Meirelle, F. City of God. (2002)

In Vorstadt von Rio tobt nach der Ermordung eines Dealers ein Bandenkrieg, in dem sich die photographischen Kenntnisse eines Bewohners auszahlen.


Mikhalkow, N. Urga. (2008)

Mongole hält wenig von Geburtenkontrolle, zieht mit russischem Lkw-Fahrer in die Großstadt und stellt wieder zurück seine Urga auf.


Ovashvili, G. Die Maisinsel. (2014)

Bauer kultiviert mit seiner Tochter für eine Saison eine angeschwemmte Insel, auf der ein Deserteur landet.


Paley, N. Sita sings the Blues. (2009)

Während Sita ihrem Mann Rama in die Verbannung folgt, geraubt wird und zu Unrecht als unrein von jenem verstoßen wird, folgt die Autorin ihrem Freund nach Indien, der per eMail mit ihr bricht.


Riahi, A. Ein Augenblick der Freiheit. (2010)

Flüchtlinge landen als Illegale in der Türkei, von wo der eine nach Deutschland weiterreisen darf und der andere mit seiner Familie abgeschoben wird.


Satrapi, M. Persepolis. (2007)

Junge Iranerin flüchtet vor Mullahs nach Europa, kehrt zum Studium zurück nach Teheran. Als sie selbst zu verrohen beginnt, verlässt sie ihre Familie für immer.


Sokurov, A. Russian Ark. (2002)

Französischer Schnösel aus dem 19. Jahrhundert gibt seinen Senf zu historischen Ereignissen auf einem Rundgang durch die Eremitage.



Sokurov, A. Vater und Sohn. (2003)

Vater steht über Sohn, einem Medizinstudenten an der Militärakademie, den Alpträume plagen und den die Freundin für einen Anderen verlässt.



Tarkowskij, A. Solaris. (1974)

Der Selbstmord seiner Frau und das Verhältnis zum Vater belasten das Gewissen eines Kosmonauten. Das spiegelt ihm die technisch malträtierte Natur zurück.



Tarkowskij, A. Der Spiegel. (1974)

Der kränkliche Alexej sieht im Spiegel seiner Erinnerungen historische Ereignisse und persönliche Erlebnisse, wie die Trennung von seinem Vater auf Landhaus und das Überleben der Mutter als Drucker.



Tarkowskij, A. Stalker. (1979)

Scout marschiert durch die Zone mit Schriftsteller und Professor zur Wunschhütte. Psychische Verwerfungen machen die Zone zu einem unzugänglichen Gelände.



Tarkowskij, A. Opfer. (1986)

Kritiker pflanzt in Steine einen toten Baum, den sein - nur dem Worte nach umsorgter - Sohn gießt, nachdem der Vater das Wohnhaus in Brand gesteckt hat.



Tschuchrai, P. Der Dieb. (1997)

Junge erschiesst nach Tod der Mutter und Jahren der Trennung seinen Stiefvater, der als Dieb versucht, über die Runden zu kommen.


Trueba, F. Chico und Rita. (2010)

Kubanischer Pianist verliebt sich in Sängerin, reist ihr nach New York nach, mischt die Jazz-Szene auf und kehrt im Alter zum vergreisten Star zurück.


Uys, J. Die Götter müssen verrückt sein. (1980)

Inmitten von Touristen, Freischärlern und Elfenbeinjägern muss ein Eingeborener der Kalahari seine Söhne finden und eine Cola-Flasche entsorgen.



Vitrinel, Ç. Verlust und Verlangen. (2015)

Unverlegter Schriftsteller wird unvermittelt von seiner großen Liebe verlassen. Er stöbert in ihrer Vergangenheit und stößt auf unliebsame Parallelen.



Zvyagintsev, A. Leviathan. (2014)

Bürgermeister reißt Familiengrundstück an sich und zerstört das Leben eines Vaters und dessen Partnerin.


 

 

 
 
 © Herbrechtsmeier 2006 -2017